Hilfsnavigation: Sprung?
02.10.2022

Airtag – eine mögliche Alternative zu GPS-Ortungsgeräten für Demenzkranke

Eine günstige Alternative zur Ortung kann der Airtag von Apple sein, dessen Batterie bis zu einem Jahr halten soll. Er hat die Größe eines Schlüsselanhängers und wurde eigentlich zum Wiederfinden von Gegenständen oder Gepäckstücken entwickelt. Er kostet etwas über 30 €. Jedoch benötigt man ein iPhone oder iPad mit Bluetooth-Verbindungsmöglichkeit. Um den Airtag damit orten zu können, ist aber eines wichtig: Irgendein iPhone oder iPad einer anderen Person mit aktiviertem Bluetooth muss sich in einer Entfernung von mindestens etwa 100 Metern befinden (in Gebäuden ca. 15-45 Meter). Wird ein Airtag durch seinen Besitzer durch Senden einer Suchanfrage auf seinem Smartphone gesucht, senden alle Apple-Geräte, die sich zufällig in der Nähe des Airtag befinden, automatisch eine verschlüsselte Positionsbestimmung in das weltweite Netz der Apple-Geräte. Die Positionsbestimmung kommt dann beim Besitzer des Airtag auf seinem Smartphone an. Ein Angehöriger berichtete, dass dies sehr gut funktioniert. Allerdings kann es nur in einer Umgebung funktionieren wo Menschen in der Nähe unterwegs sind. Und es gibt eine etwas zeitversetzte Positionsbestimmung, wie Nutzer im Internet berichten. Mehr zu GPS-Uhren für Menschen mit Demenz ist hier zu finden: Technische_Hilfsmittel_Demenz_2022.pdf

Logo